Umfassende Absicherung von Sitzsystemen und Sitzkomponenten

Insassen nehmen das Fahrzeug zu mehr als 80 Prozent über die Sitze wahr. Entsprechend wichtig ist ein optimal abgestimmtes Sitzsystem, das dessen Wertigkeit widerspiegelt und dabei sicher, robust und zuverlässig funktioniert. Unsere Fachkräfte verfügen über die nötige Erfahrung, um das Komplettsystem und die Einzelkomponenten mit dem spezifischen Equipment effizient und zuverlässig zu testen und sicherzustellen.

Der Gesamtsitz und die einzelnen Sitzkomponenten werden im eigenen Sitzprüflabor validiert. Dazu gehört u.a. die Absicherung von Bezug und Schaum, der sitzintegrierten Systeme und der Struktur. Hinzu kommen Prüfungen zur Qualitätsbeurteilung des Gesamtsitzes. Neben den Themen Haltbarkeit, Zuverlässigkeit und Betriebsfestigkeit nimmt unser Fachteam auch sämtliche Aspekte in den Blick, die zu einem perfekten Fahrgefühl und Fahrkomfort beitragen.

Haltbarkeitstests und Ein- / Ausstiegssimulation

Gewichts- und Kostenoptimierungen durch effizienten Materialeinsatz erfordern eine innovative Absicherung und Erprobung des Sitzsystems bzw. - komponente. Um frühzeitige Materialermüdung zu erkennen, testen wir analog zum Fahrbetrieb auch die Struktur auf Haltbarkeit. Untersucht werden zudem die Dämpfungseigenschaften von Sitzschaum und Sitzbezug (bzgl. Eigenschwingungen, Vibration, Stößen) sowie die Belastung beim Ein- bzw. Aussteigen. Die Anforderungen an den Sitz werden Im realen Fahrversuch durchgeführt oder auf dem Prüfstand simuliert. Auch die Testdurchführung mittels Probanden bietet  möglichst realistische Testbedingungen.
Die spezifische Belastung beim Ein- und Aussteigen wird mittels Sitzdruck-Verteilungsmessmatten gemessen. Anhand der ausgewerteten Profile kann dann die Programmierung für die Roboter Ein- und Ausstiegssimulation erfolgen.

Störgeräuschoptimierung und Funktionstests

Mittels elektrodynamischen Schwingerregern, sog. Shakern überprüft unser Fachteam, ob und wo im Fahrbetrieb Störgeräusche auftreten, um diese ggf. zu lokalisieren und zu optimieren. Dafür werden die kompletten Sitze in allen drei Raumachsen bei unterschiedlichen Freuenzen und Beschleunigungen (teilweise klimaüberlagert) angeregt. Auch auf ungewolltes Verstellen der beweglichen Mechaniken wird ein Augenmerk gelegt.

Die Zuverlässigkeit, Lebensdauer als auch Haptik und Ergonomie der mechanischen  bzw. elektrischen Verstelleinrichtungen eines Sitzes werden bei extremen Umweltbedingungen (z.B. Temperatur, Feuchte) erprobt. Die erzeugten Messergebnisse werden dokumentiert und analysiert.

Komforttests für Klimasitz und Co.

Bei den Komforttests richten wir unseren Blick auf Klimasitze und zusätzliche Ausstattungsvarianten wie Massagefunktionen, integrierte Lautsprecher und passagierangepasste Sitzgeometrien. Über die Zuverlässigkeit hinaus testen wir diese auf Homogenität bzw. akustische Eigenschaften. Die Klimatisierung zwischen Sitz und Passagier kann mittels eigens entwickeltem Doppelkammerprüfstand und Mikroklima-Messmatte erprobt und visualisiert werden. Auch die Haltbarkeit der Sitzheizung wird geprüft.

Strukturerprobung

Für die Strukturerprobung bieten wir eine Betriebsfestigkeitsprüfung an, in der ein definierter und gesteuerter Lastfall in die Sitzstruktur eingebracht wird. Alternativ kann die Lebensdauer von Sitzen mittels aufgezeichnetem Fahrsignals auf dem Hydropulser/ Hexapod getestet werden.

Zahlen & Fakten

  • Anzahl: 1 Prüfstandsystem
  • Klimasysteme: ausstoßend und ansaugend
  • Volumenstrom: 20 – 1200 l/min
  • Temperaturbereich: RT im klimatisierten Prüfraum
  • Anzahl: 5 Roboter
  • Achsen: Sechs-Achs mit Occubot-System
  • Kraftregelsystem
  • Kraftbereich: bis 2.100 N
  • Temperaturbereich: 10 °C bis 55 °C (Prüftemperatur RT)
  • Nachfahrsignale aufgezeichneter Streckenabschnitte (Zeitsignal)
  • Bis zu sechs Vorder- bzw. zwei Hintersitzanlagen zeitgleich prüfbar
  • Anregung in Z-Richtung, zusätzlich Querbelastung möglich
  • Temperaturbereich: RT

Mit Zug-Druck-Zylinder:

  • Max. Krafteinteilung: 5 kN
  • Max. Geschwindigkeit: 0,5 m/s
  • Temperaturbereich: RT
  • Mit mobilem Prüfstand: – 30 °C bis + 90 °C
  • Zug- / Druckprüfzylinder Fa. Zwick / Roell in unterschiedlichen Dimensionen
  • Druckverteilungsmesssystem (Erstellung KUKA-Einstiegsbahnkurven)
  • Temperaturmessmatte (Messen von Aufheizkurven an Sitzheizungen)
  • Klima- / Komfortmessungen an Sitzen
  • Thermocam
  • HBM Messsoftware

Ihr Ansprechpartner

Sven Neumann

Vice President Operations – Testing Solutions