Safe Supply by Bertrandt

Nachhaltigkeit in der Lieferkette | „Simplify & speed up your sustainability reporting“

Nie war es so einfach Dokumente und Informationen für die Anforderungen des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes (LkSG) bereitzustellen.

  • Digitale Erfassung und Bündelung notwendiger Dokumente und Ansprechpersonen an einem Ort
  • Intuitiv bedienbare Oberfläche mit Workflows für ein automatisiertes Dokumentenmanagement
  • Reduzierung von manuellen, wiederkehrenden und zeitintensiven Arbeitsvorgängen 
quote-icon

„Unsere Mission: Wir befähigen Unternehmen, die Teil der Lieferketten sind, ein transparentes und effektives Nachhaltigkeitsreporting aufzubauen.“

Schmerzpunkte

Mehr als 180 geführte Gespräche in Bezug auf die Dynamiken der Lieferketten zeigen die Hilflosigkeit in der Umsetzung eines effektiven Nachhaltigkeitsreportings bei vielen Unternehmen auf.

Hoher manueller Aufwand durch manuelle Prozesse und eine fehlende digitale Lösung.

Datenhandhabung und Dokumentation der Anforderungen aus dem LkSG.

Standards in Dokumentenaufbereitungen für die Nachweispflichten über verschiedene Tochtergesellschaften hinweg.

Finanzielles Risiko durch verspätete Aufbereitung der Nachweispflichten in Form von Sanktionen und möglichem Auslass bei Ausschreibungen.

quote-icon

Die Beschaffung und das Handling von Dokumenten, um Kundenanfragen für Nachhaltigkeitsratings beantworten zu können, ist sehr aufwendig und zeitraubend.

Petra Mugele, Verantwortliche für die Beantwortung von S-Rating-Anfragen bei Bertrandt

Unsere Lösung, Funktionen und Vorteile

Durch eine Automatisierung der Informationsbereitstellung erreichen wir bis zu 50 % Zeitersparnis im Vergleich zu manuellen Prozessen. 

Zentrales Dokumentenmanagement

Schnittstelle zu bestehenden Dokumentensystemen (z. B. SAP)

Erstellung von automatischen Workflows

Analyse der hochgeladenen Dokumente

Safe Supply unterstützt Unternehmen bei der Informationsbereitstellung und -verwaltung von Kundenanfragen über Ratingplattformen, wie zum Beispiel Ecovadis, IntegrityNext und Co., zu den eigenen Gesellschaftsstrukturen.

Sicherheit und Flexibilität durch Safe Supply by Bertrandt

Durch eine konsequente Ausrichtung an Ihren individuellen Anforderungen und Bedürfnissen entwickeln wir kundennah eine passgenaue Lösung in einem agilen, iterativen und ressourcenschonenden Modus.

Individuelle Workflows, passgenau zugeschnitten.

Einfache und übersichtliche Bedienung durch User-Experience-Design (UX).

Transparenz und Hoheit über Ihre Daten.

Wir sind fünf Start Up-Pioniere bei Bertrandt. Gemeinsam haben wir Anfang 2022 „Safe Supply“ ins Leben gerufen.

Was uns antreibt? Wir möchten etwas bewegen und einen Beitrag für das Thema Nachhaltigkeit in der Lieferkette leisten.

Hierzu unterstützen wir Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, mit unseren eigenen Erfahrungen dabei, den aktuellen Herausforderungen im Kontext von Sustainability und Digitalisierung begegnen zu können. 

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Gespräch sowie eine Produkt-Demo

Anrede *

FAQ

Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ist wichtig, da es Unternehmen verpflichtet, ethische Standards entlang ihrer Lieferketten zu gewährleisten und Menschenrechtsverletzungen sowie Umweltschäden zu verhindern, was zur nachhaltigen Entwicklung und Reputation der Unternehmen beiträgt. Weiter minimiert das LkSG auch rechtliche Haftungsrisiken und fördert internationale Zusammenarbeit in Bezug auf verantwortungsbewusstes Geschäftsverhalten.

Seit 2023 gilt das LkSG für Unternehmen mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – das betrifft rund 900 Unternehmen in Deutschland.

Ab 2024 wird das LkSG für Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verpflichtend– das betrifft rund 4.800 Unternehmen in Deutschland.

Zweigniederlassungen ausländischer Unternehmen in Deutschland werden auch erfasst, wenn das Unternehmen mehr als 3.000 Mitarbeitende (ab 2023) beziehungsweise 1.000 Mitarbeitende (ab 2024) in Deutschland beschäftigt.

Quelle: BMZ 08/2023

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewährleistet die effektive Durchsetzung des Gesetzes:

  • Bei Verstößen gegen das Gesetz sind Bußgelder möglich.
  • Unternehmen können bei schwerwiegenden Verstößen bis zu drei Jahre von der öffentlichen Beschaffung ausgeschlossen werden.
  • Betroffene von Verletzungen können ihre Rechte nicht nur vor deutschen Gerichten geltend machen, sondern jetzt auch Beschwerde beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle einreichen.
  • Deutsche Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen dürfen außerdem Betroffene bei der Vertretung ihrer Rechte vor deutschen Gerichten unterstützen (Prozessstandschaft).
  • Reputationsschäden

Quelle: BMZ 08/2023

Können Fragen im Kontext von Nachhaltigkeitsratings nicht beantwortet und damit verbundene Informationen bzw. Dokumente nicht rechtzeitig übermittelt werden, kann das zu einem mangelhaften Nachhaltigkeitsscore führen. Dieses Rating kann einer zukünftigen Auftragsvergabe bei Kunden und deren Tochtergesellschaften entgegenstehen, was mit Umsatzeinbußen einhergehen kann.

In vielen Unternehmen herrschen uneinheitliche Strukturen (Prozesse, Verfügbarkeit von Personal, …) vor, was dazu führt, dass klare Standards für die Lieferkettenverantwortung fehlen. Die Bereitstellung von Informationen über Lieferanten gestaltet sich aufgrund knapper Ressourcen und fehlender Digitalisierung oft schwierig und kann zu fehlender Transparenz in der Supply Chain führen.

Safe Supply ist kein Ersatz für gängige Ratingplattformen wie Ecovadis, IntegrityNext etc. Vielmehr unterstützt Safe Supply den Umgang mit diesen Plattformen in Unternehmen zur Sicherstellung einer effizienten Informationsbereitstellung zur Vermeidung eines mangelhaften Nachhaltigkeitsratings auf diesen Plattformen und somit bei den Kunden.

Die Einhaltung und Umsetzung des Lieferkettengesetzes kann Vorteile bieten wie den proaktiven Schutz von Menschenrechten und der Umwelt, Reputationssicherung, Risikominimierung, Kostenreduktion, Wettbewerbsvorteile, langfristige Stabilität, positive Zusammenarbeit, globalen Einfluss, sowie Investorenattraktivität.

Ihr Ansprechpartner

Christopher Golz

Co-Founder Safe Supply by Bertrandt