Erste Adresse für Interieur-Erprobung und -Engineering

Grafische Ansicht eines Fahrzeuginterieurs

Die Innenraumkomponenten eines Fahrzeugs wirken sich unmittelbar auf Fahrerlebnis und Wohlbefinden der Insassen aus. Optik und Haptik von Oberflächenmaterialien, Bedieninstrumenten, Türverkleidung etc. spielen dabei eine wesentliche Rolle. Aber auch akustische Wahrnehmungen, z. B. das Schließgeräusch des Handschuhkastens bzw. die Störgeräuschfreiheit aller Komponenten im Gesamtfahrzeug haben Auswirkungen. Als erfahrener und hochflexibler Interieur-Erprobungs- und Engineeringpartner unterstützen wir unsere Kunden beim Testing und Optimieren sämtlicher Faktoren: von der Einzelkomponente bis zum Gesamtprojekt und von der Konzeptphase bis zur Serienbetreuung.

Umfassendes Leistungsspektrum

Zu unseren Kunden gehören die meisten OEM und Systemlieferanten weltweit, die wir bei der Entwicklung und Erprobung begleiten. Mit über 40 Jahren Erfahrung verstehen wir uns als Engineering-Entwicklungspartner und Schnittstelle zwischen Kunde und Entwicklung. Über das Testing und Engineering des gesamten Interieurs hinaus können wir auch Projekte von der Konzeptplanung bis zur Homologationsbegleitung übernehmen. Die Kompetenzen unseres Teams reichen bis zum Betrieb bzw. der Entwicklung von Prüfständen, Emissionsprüfungen von Materialien sowie dem Überarbeiten oder Entwickeln von Prüfvorschriften.

Unsere Schwerpunkte im Interieur sind:

  • Cockpit und Mittelkonsole
  • Türverkleidung
  • Dachhimmel, Sonnenblenden, Spiegel
  • Boden- und Säulenverkleidungen, Kofferraum
  • Schallisolierungen etc.

Geprüft und bewertet: Lebensdauer, Serienverbau, Dauerläufe

Lebensdauererprobung

  • Vibrationsprüfungen ein- und mehraxial (Shaker, MAST)
  • Dynamische und klimatische Absicherung von Interieurkomponenten
  • Resonanzermittlung, Frequenzganganalyse
  • Straßenfahrsimulation
  • Störgeräuschanalysen (temperaturkonditionierte NVH-Tests)
  • Transportsimulation nach MIL STD
  • Elektrische / elektronische Parameterüberwachung

Bewertung Serienverbau

Für den seriennahen Aufbau unserer Prüfmuster zur Absicherung werden alle Verschraubungen mittels kalibriertem Drehmomentschrauber über den vollständigen Schraubvorgang montiert. Entscheidend sind hier Drehzahl und Drehmoment, um neben der Festigkeit die Verbaubarkeit der Muster zu bewerten.

Robotergestützte Dauerlauftests

Zur Validierung beweglicher Bauteile, wie Mittelarmlehnen, Handschuhkästen oder Ausströmer, werden Dauerlauftests mittels Robotern an Einzelkomponenten oder Fahrzeugen durchgeführt. Die Bewegungen können mit exakt reproduzierbaren Geschwindigkeiten und Bahnkurven durchgeführt werden. Dabei werden sämtliche relevanten Parameter wie z.B. Kräfte, Momente oder Strecken gemessen, dokumentiert und analysiert.

Zahlen und Fakten

  • Sechs-Achsen-Roboter
  • Sechs-DOF-Kraftmessdose (Kraft, Moment)
  • Eigenständig entwickelte Tools
  • Auswertung / Analyse (Matlab)
  • Automatisierung
  • Koordinationstransformation (C)
  • Bewertung objektiver Kenngrößen von Bedienelementen zur Haptikuntersuchung
  • Lieferantenübergreifende Bewertung und Vergleichbarkeit von Bedienelementen
  • Zielabgleich der Kennwerte mit Prüfvorschriften nach Kundenvorgaben oder mit dem Wettbewerb
  • Digitale Drehmomentschrauber 1 bis 5 Nm / 5 bis 30 Nm / 30 bis 120 Nm; Typ: ETV S4-05 / ETV S7-28
  • Spaltmessungen
  • Farb- und Glanz-Messungen
  • Graumaßstab-Messungen
  • Betätigungskräfte-Messungen
  • Nationale und internationale Normen
    • ASTM D 4169; ASTM D 4728
    • DIN 30786-2
    • LV124; LV214
    • RTC-DO-160G
       
  • Herstellerspezifischen Normen
    • BMW GS95024
    • MAN M 3256
    • MBN 10306; MBN 10438
    • VW 80000
       
  • Akkreditierung und Zertifizierung
    • Akkreditiertes Prüflabor nach ISO/IEC 17025
    • ISO 9001
    • ISO 14001
    • VDA ISA (TISAX)

Ihr Ansprechpartner

Sven Neumann

Vice President Operations – Testing Solutions