Nachhaltiger Umgang mit gebrauchter IT-Hardware

Bertrandt und AfB social & green IT kooperieren

(Ehningen, 3. April 2020) Umweltschutz und Ressourcenschonung spielen bei Bertrandt nicht nur bei technischen Entwicklungen eine entscheidende Rolle, sondern auch im Umgang mit IT-Produkten. Aus diesem Grund arbeitet der Engineering-Partner bereits seit 2011 mit AfB social & green IT zusammen – einem gemeinnützigen Unternehmen, welches gebrauchte IT-Geräte wiederaufbereitet und verkauft. Von seinem Partner wurde der Konzern nun für das sozial-ökologisches Engagement ausgezeichnet.

PCs, Notebooks, Monitore, Smartphones – rund 3.200 Geräte hat Bertrandt allein im vergangenen Jahr an AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) social & green IT übergeben. Dabei wurden die teilweise vertraulichen Daten zertifiziert gelöscht, sodass sie nicht mehr herstellbar waren. Mehr als 70 Prozent der übergebenen Hardware wurde mit neuer Software bespielt und mit Garantie unter anderem an die Bertrandt-Mitarbeiter wieder verkauft. Bei den Notebooks entsprach die Wiederverwendungsrate sogar 95 Prozent. Weitere Hardware-Produkte wurden fachgerecht zerlegt, recycelt und erneut dem Rohstoffmarkt zugeführt. Durch die Partnerschaft von Bertrandt und AfB konnten beispielsweise etwa 457.000 kWh Energie eingespart werden. Dies entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch an Strom von 190 Zwei-Personen-Haushalten.

„Um unsere Arbeitsprozesse zu optimieren, erneuern wir in regelmäßigen Abständen IT-Geräte wie Notebooks, Monitore und Smartphones. Wir haben uns Gedanken gemacht, was mit unseren alten größtenteils noch voll funktionsfähigen Geräten passiert. Eine soziale und ökologische Lösung haben wir in der AfB gefunden. Der IT-Dienstleister schont mit der Wiederaufbereitung ausgedienter Hardware die Umwelt, reduziert die Menge an Elektroschrott sowie die Anzahl der Neuproduktionen und schafft gleichzeitig Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung“, sagt Bernhard Zechmann, Head of IT bei Bertrandt.

In den vergangenen Jahren hat Bertrandt die Kooperation mit AfB social & green IT, dem europaweit größten gemeinnützigen IT-Unternehmen, kontinuierlich ausgebaut. Auch in Zukunft möchte der Engineering-Dienstleister die Zusammenarbeit erweitern.

In der aktuellen Situation ist neben dem nachhaltigen Umgang mit IT-Geräten gerade auch der Einsatz von flexiblen Systemen wichtig, um möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, je nach Tätigkeitsumfeld, mobiles Arbeiten zu ermöglichen. Bertrandt hat hierfür alle IT-relevanten Maßnahmen getroffen und verfügt unter anderem über TISAX/VDA-ISA Freigaben nach geprüften Sicherheitsstandards, die die Projektarbeit für Kunden auch remote professionell und sicher ermöglichen.

Von der ersten Idee bis zum serienreifen Produkt bietet Bertrandt innovatives Engineering ebenso wie Beratung im Qualitäts- und Projektmanagement. Wir beschäftigen uns mit anspruchsvollen Technologien aus Gegenwart und Zukunft und gestalten so die Welt von Morgen entscheidend mit. Mit rund 13.500 Mitarbeitern an über 50 Standorten sind wir international vertreten und bieten Know-how in allen hochtechnologischen Branchen. Bertrandt: Engineering für Menschen. Mehr Informationen unter www.bertrandt.com.