Bertrandt Tappenbeck unterstützt regionale Tafel

„Wunschbaum“-Spendenaktion

(Ehningen/Wolfsburg, 18. Dezember 2019) Zum dritten Mal in Folge organisiert die Bertrandt Niederlassung Tappenbeck bei Wolfsburg die Aktion „Wunschbaum“. In diesem Jahr unterstützt der Standort bedürftige Kinder der Gifhorner Tafel. Rund 80 Wünsche der Kinder wurden so durch die Bertrandt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllt.

Aufgrund des großen Erfolgs der vergangenen beiden „Wunschbaum“-Aktionen, entschied sich die Niederlassung dafür, auch in diesem Jahr wieder etwas Gutes zu tun. 2019 unterstützt der Standort mit der Aktion die Gifhorner Tafel. „Wir möchten gerade zu Weihnachten die Gelegenheit nutzen, regional ein Statement für Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe zu setzen. Als regionales Unternehmen liegt uns natürlich unser Umfeld am Herzen. Ich freue mich sehr, dass auch in diesem Jahr die Teilnahme und die Bereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so groß war“, sagt Bertrandt Geschäftsführer Tappenbeck, Michael Schulz.

Da bei dieser „Wunschbaum“-Aktion keine Lebensmittel gespendet werden können, entschied sich der Standort dafür, bedürftige Kinder aus der Region, welche die Gifhorner Tafel regelmäßig besuchen, mit kleinen Geschenken zu überraschen. 80 Wunschzettel wurden an den großen Weihnachtsbaum in Tappenbeck gehängt, die dann von den Kolleginnen und Kollegen vom Baum genommen und erfüllt werden konnten.

Bereits in den beiden vergangenen Jahren nahm Bertrandt an der Aktion „Wunschbaum“ teil. Im letzten Jahr gingen die Spenden an den Verein „Bildung für Kinder in Afghanistan e. V.“. Der Verein wurde von einer Kollegin mit afghanischen Wurzeln im September 2016 gegründet, um Kindern in ihrer Heimatregion zu helfen.  2017 unterstützte der Standort die Initiative L!FE CONCEPTS in Gifhorn. Schwerpunktmäßig hilft diese Organisation Kindern, Jugendlichen und Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen.

Seit 2001 gibt es die Gifhorner Tafel, die mit mehr als 50 Freiwilligen über 3.600 bedürftige Personen und Familien im Gifhorner Umland mit Lebensmitteln versorgt. Drei Mal die Woche werden überschüssige aber dennoch qualitativ einwandfreie Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben.

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Nonnenmacher

Pressesprecherin