Bertrandt-Mitarbeiter spenden für Kinder

Zwei Weihnachtsaktionen am Standort Tappenbeck

(Ehningen/Wolfsburg, 20. Dezember 2018) Gleich zwei Weihnachtsaktionen gab es in diesem Jahr in der Bertrandt-Niederlassung in Tappenbeck bei Wolfsburg. Die „Wunschbaum-Aktion“, deren Spenden dem Verein „Bildung für Kinder in Afghanistan e. V.“ zu Gute kommen und die „rote Zipfelmützen-Aktion“, deren Erlös HEIDI, einem Förderverein für krebskranke Kinder in Wolfsburg, gespendet wird.

Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr organisierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bertrandt-Niederlassung Tappenbeck auch in 2018 eine „Wunschbaum-Aktion“. Dieses Mal unterstützt die Aktion eine Kollegin, die den Verein „Bildung für Kinder in Afghanistan e. V.“ gegründet hat. 80 Wunschzettel wurden an den Weihnachtsbaum gehängt, die dann von den Kolleginnen und Kollegen vom Baum genommen und erfüllt werden konnten. Bei der diesjährigen Aktion lag der Fokus auf Schul-Utensilien für die Kinder vor Ort. Darüber hinaus hatten die Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, eine finanzielle Spende für den Verein zu tätigen. „Die sogenannten Wunschkarten waren schnell vergriffen. Unsere Aktion kam intern sehr gut an, gerade weil wir die Kollegin und ihr Engagement kennen und schätzen“, so Eike Fromhage, Referent Personalmarketing und Mitorganisator der Aktion.

Devah Babory arbeitet bei Bertrandt in Tappenbeck im Änderungsmanagement für Entwicklungsbegleitende Dienstleistungen. Die Kollegin mit afghanischen Wurzeln gründete im September 2016 gemeinsam mit ihrer Familie und Freunden den Verein, um Kindern in ihrer Heimatregion zu helfen. Seitdem ist viel passiert: Heute steht dort eine staatlich anerkannte Grundschule mit fünf Räumen, die mit Tafeln und Schulmöbeln ausgestattet sind. Außerdem gibt es sanitäre Anlagen, eine Handwasserpumpe und ganz wichtig: genügend Schulmaterial. Zudem wird zusätzlicher Englischunterricht für Kinder ab der ersten Klasse angeboten.

Der Erlös der „rote Zipfelmützen-Aktion“, der zweiten Weihnachtsaktion, am Bertrandt-Standort Tappenbeck kommt HEIDI, dem Förderverein für krebskranke Kinder e. V. Wolfsburg, zugute. Für jeden Mitarbeiter, der sich auf der internen Weihnachtsfeier mit einer roten Zipfelmütze in der Fotobox ablichten ließ, spendete die Niederlassung einen Euro an den Verein. Insgesamt machten 764 Kolleginnen und Kollegen bei der Aktion mit. Die Geschäftsleitung stockte diesen Betrag auf. Somit werden 1.000 Euro an den Förderverein gespendet. „Uns war es sehr wichtig, eine regionale Einrichtung zu unterstützen. Dass sich so viele Kolleginnen und Kollegen an unserer Aktion beteiligt haben, freut uns natürlich sehr“, sagt Nina Samoil, Assistentin der technischen Niederlassungsleitung am Standort Tappenbeck.

Der Förderverein HEIDI wurde 1990 gegründet und unterstützt krebskranke Kinder sowie deren Familienangehörige. Mit den Spenden kauft der Verein beispielsweise zusätzliche Geräte für die Behandlung der Kinder, baut die Kinderkrebsstation im Stadtkrankenhaus Wolfsburg personell weiter aus oder unterstützt bei Forschungsvorhaben zur Bekämpfung von Krebserkrankungen im Kindesalter.
 

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Nonnenmacher

Pressesprecherin