Luftfahrt

Entwicklungspartner für die Luftfahrt mit Top-Ratings.

Luftfahrt

Entwicklungspartner für die Luftfahrt mit Top-Ratings.

Bertrandt ist der bevorzugte Entwicklungspartner für Hersteller und Systemzulieferer der Luftfahrtindustrie. Wir entwickeln innovative Lösungen für die aktuellen und künftigen Herausforderungen in allen Bereichen der Branche.

Das Leistungsspektrum von Bertrandt für die Luftfahrtindustrie umfasst alle Prozessschritte in den Projektphasen:

  • Konzeption/Simulation
  • Vor-/Detail- und Derivatentwicklung
  • Fertigungsplanung
  • Serienanlaufbetreuung
  • Aftersales

Die verschiedenen Entwicklungsschritte werden durch eigene Einrichtungen im Bereich des Prototypenbaus, Test- & Elektroniklabore, Industriedesign, der Softwareentwicklung und Simulation abgesichert.

Wir sind stolz auf die erreichte Marktposition im Bereich Luftfahrt und freuen uns über die Top-Bewertungen im Supplier Rating, z. B. als bester Kabinen-Entwicklungspartner unter den Airbus Group Engineering Suppliern.

Der Bertrandt unique selling point

Wir verfügen über End-to-End-Know-how für den gesamten Flugzeugentwicklungsprozess – vom Entwurf bis zur Zulassung. Durch diese ganzheitliche Sicht können wir bei einzelnen Herausforderungen auch die Auswirkungen auf den Gesamtprozess beurteilen, beispielsweise für die Kostenentwicklung oder bei Engpässen im Bereich der Supply Chain. Der Support von System-Lieferanten gehört zu unseren regelmäßigen Aufgaben.

Als Entwicklungsdienstleister in der Luftfahrtbranche beschäftigen wir uns mit vielen Innovationen der Luftfahrt und der Flugzeugentwicklung.

Dazu zählen beispielsweise diese fünf Trends

  • Connectivity für die Kabine der Zukunft: Neue Bedienkonzepte, aktuelle Trends der Vernetzung und innovative Lösungen bei Displays und im Entertainment, um den geänderten Anforderungen der Passagiere gerecht zu werden
  • Very High-Density-Konzepte: Neue Raum- und Kabinenkonzepte, teils unter Nutzung des Frachtraums und neue Sitzlösungen erschließen zusätzliche Potenziale im Kabinenlayout.
  • Hybride und elektrische Antriebe: Die Elektrifizierung des Antriebs verändert die Flugzeugkonstruktion. Hier bringen wir unsere umfangreichen Erfahrungen aus dem Automobilbau ein.
  • Digital Aircraft: Der Flugzeugbau folgt dem Trend zur Harmonisierung und Modularisierung. Das Konzept der virtuellen Flugzeugplatform (Virtual Aircraft) macht die Entwicklung neuer Modelle und Derivate effektiver.
  • Smart Factory: Konnektivität in der Fertigung, die Vernetzung der Werkzeuge und die industrielle Anwendung von Virtual und Augmented Reality (VR & AR) Technologie schafft neue Möglichkeiten in der Fertigungsplanung, -steuerung und der Flugzeugauslieferung.

Die Digitalisierung verändert die Flugzeugentwicklung grundlegend.

Bertrandt verfügt über das Know-how und liefert die Tools für lückenlose digitale Prozessketten, um neue Entwicklungspotenziale zu erschließen.

  • Das digitale Flugzeug ermöglicht automatisierte Modellentwicklungen mit einem End-to-End-Konfigurationsprozess (Next Generation Requirement Management). Algorithmen automatisieren die Prüfung der Dokumentation auf Vollständigkeit und Konsistenz.
  • Der digitale Zwilling (digital Twin) bildet das komplette Flugzeug virtuell ab. Es ist verknüpft mit allen Daten und Dokumenten und macht so den aktuellen Betriebsstatus transparent.
  • Die großen Datenmengen des digitalen Zwillings sind zentral verfügbar, beispielsweise für eine vorausschauende Instandhaltung (Predictive Maintenance) oder um Ansätze für Konstruktionsverbesserungen zu erkennen.
  • Neue Geschäftsmodelle werden möglich, indem beispielsweise Kunden wie Leasinggesellschaften eine zertifizierte vorausschauende Instandhaltung als Dienstleistung durch den OEM erhalten.
  • Das Kabinen- und Datenmanagement wird durch die Digitalisierung der Onboard-Systeme und der dahinterliegenden Prozesse zur Basis für komplett neue Airline-Dienste & Angebote.
  • Der 3D-Druck eröffnet neue Optionen um das Gewicht von Bauteilen zu verringern. Dadurch wird außerdem die Ersatzteil-Logistik für viele Bauteile wesentlich vereinfacht. Bauteile können direkt aus Ergebnissen der Simulation generiert werden.

Für Entwicklungen im Flugzeugbau setzt Bertrandt auf aktuelle Technologien und Entwicklungsmethoden. Wir nutzen agile Projektmanagement-Methoden wie Scrum, entwickeln Algorithmen für KI-Anwendungen und haben eigene Spezialisten für die Entwicklung von Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen und Inhalten.

Gleichzeitig verfolgen wir BCC-Strategien (Best Cost Country), indem wir durch Entwicklungskapazitäten in unterschiedlichen Zeitzonen flexibler agieren können. Im Rahmen der Optimierung von Konstruktionsprozessen standardisieren und automatisieren wir außerdem wiederkehrende Arbeiten.

Beispiel: Automatisierte Erzeugung von Stringern/Frames und Rumpfsegmenten.

Die Konstruktionsschritte für die Versteifungen (Stringer) im Flugzeugflügel müssen während des Entwicklungsprozesses mehrfach durchlaufen werden. Diese wiederholten zeitaufwendigen manuellen Arbeiten haben wir im CAD-System CATIA automatisiert und mit Hilfe eines interaktiven Tools bedienbar gemacht. So können wir den Aufwand von Manntagen auf wenige Minuten reduzieren. Die CAD-Automatisierung wird durch das Zusammenwirken unserer erfahrenen Konstrukteure und Softwareentwickler möglich. Durch die Etablierung dieser Cross-funktionales Teams kennen alle Mitglieder auch die komplexen Details der Zulassungsanforderungen des Flugzeugbaus.

Weitere Stichworte für innovative Methoden

  • CAD-Automatisierung
  • Vollautomatische ressourcenfreie Modellerzeugung
  • Produktkonfiguratoranwendungen

Bertrandt entwickelt flexible und platzsparende Kabinenkonzepte, um den sog. Airline Revenue Space (Kabinengrundfläche) zu maximieren. Unsere Entwicklungsingenieure verbinden hierbei die langjährigen Erfahrungen bei der Gestaltung des Kabinenlayouts, dem Passagierkomfort und der Verwendung neuer und verbesserter Materialien.

Wir kennen die Prozess-Vorgaben der OEMs, qualifizieren Zulieferer und sorgen für die normgerechte Entwicklung und Zulassung der Komponenten.

Unser Leistungsspektrum in der Kabinenentwicklung

Mehr erfahren

Flugzeugentwicklung ist ein Customer-Centric Product Design. Deshalb entwickeln wir für Flugzeughersteller Produkt-Konfiguratoren und Augmented-Reality-Anwendungen (AR). So können Airlines am realen Flugzeug unterschiedliche kundenindividuelle Komponenten und Ausstattungen virtuell erleben und auswählen.

Mit Hilfe von Datenbrillen, wie der Microsoft HoloLens und von uns entwickelten AR-Apps werden Produkt-Ausstattungen, Farb- und Materialvarianten dreidimensional und in der realen Umgebung dargestellt. Dabei können die AR-Anwendung unterschiedlichste Varianten und Kombinationen des Produkt-Katalogs visualisieren.

Das Customer-Centric Product Design mit kundenindividuellen Ausstattungsvarianten erfordert eine Fertigungsoptimierung mit einem effektiven Customizing-Prozess. Zusätzlich müssen in immer kürzerer Zeit aus einem Basis-Flugzeugmodell vielfältige neue Derivate abgeleitet werden.

Bertrandt unterstützt OEMs bei der notwendigen Standardisierung und Harmonisierung der Prozesse und Bauteile. Das erfordert neben einem End-to-End-Entwicklungs-Know-how eine detaillierte Kenntnis der Produkt-Programme, übergreifendes Tool-Know-how sowie Erfahrungen in der Fertigungsoptimierung und dem Industrial Ramp-up.

Durch die umfassende Kenntnis der Entwicklungs- und Fertigungsprozesse übernimmt Bertrandt auch Aufgaben der Test-, Freigabe- und Zulassungsdokumentation (Delegation of Signature Authority).

Für den Fertigungssupport stellt Bertrandt bei Bedarf flexibel zusätzliche Ressourcen bereit und unterstützt die Fertigungsprozesse von der Arbeitsvorbereitung bis zur Endmontage.

Projekte für Augmented Reality (AR) in der Fertigung

AR-Anwendungen von Bertrandt vereinfachen den Fertigungs- und Qualitätssicherungsprozess in der Flugzeugmontage: Während beispielsweise ein Mitarbeiter in der Fertigung Bauteile mit Schrauben montiert, erkennt eine AR-App mithilfe der Sensoren und Kameras sowie den benötigten Metadaten in einer Datenbank die Bauteil-Klassifizierung und mit welchem Drehmoment die jeweilige Schraube angezogen werden muss. Die App übermittelt diese Information automatisch an das intelligenteWerkzeug und steuert so die normgerechte Ausführung des Montageschritts.
Der Arbeitsschritt wird von der AR-App aufgezeichnet und sowohl das Video Protokoll als auch die Realdaten zur Qualitätssicherung automatisch archiviert.

Der Fertigungsmitarbeiter trainiert seine Aufgaben in der Endmontage selbstständig mit Hilfe einer weiteren AR-App (E-Learning). In einem Mock-up über eine Datenbrille Informationen zur Aufgabe und Visualisierungen der Arbeitsschritte angezeigt und mit Übungen und Lernkontrollen trainiert.

Ihr Ansprechpartner

Stefan Schürings

Geschäftsführer Niederlassung Hamburg