- Wandel. Wissen. Wachstum.

Entwicklungs-Spezialist Bertrandt setzt Wachstum fort.

Investitionen auf Rekordniveau.

Der Bertrandt-Konzern konnte wesentliche Finanzkennzahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/2014 erneut steigern. Eine erhöhte Kundennachfrage, der Aus- und Aufbau von Kapazitäten in bestehenden und zukunftsgerichteten Trends sowie eine gute Auslastung bildeten die Basis für das Wachstum des Technologie-Konzerns. Der Gruppenumsatz stieg um 11,3 Prozent auf 870,6 Mio. Euro (Vorjahr 782,4 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug 89,1 Mio. Euro (Vorjahr 81,3 Mio. Euro*). Das Ergebnis nach Ertragsteuern belief sich auf 62,3 Mio. Euro (Vorjahr 57,3 Mio. Euro*). Das stetige Wachstum von Bertrandt zeigt sich auch im Aufbau neuer Arbeitsplätze für Spezialisten: Zum Geschäftsjahresende beschäftigte das Unternehmen mit 11.561 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 732 mehr als im Vorjahr.

Entwicklungs-Volumen aufgrund Technologie- und Modellvielfalt
auf anhaltend hohem Niveau

„Durch die steigende Anzahl an Technologielösungen, die zunehmende Modellvielfalt und eine Verkürzung der Entwicklungs-Zyklen hat die Automobilindustrie das Outsourcing von Engineering-Dienstleistungen in den letzten Jahren ausgeweitet. Dabei geht der Trend hin zur Vergabe größerer Gewerke“, erklärte Vorstandsvorsitzender Dietmar Bichler anlässlich der diesjährigen Bilanz-Pressekonferenz in Stuttgart. „In diesem Umfeld konnte Bertrandt weiter wachsen.“ Alle Segmente im Konzern profitierten im Berichtszeitraum vom erhöhten Entwicklungsvolumen aufgrund der Megatrends Umweltfreundliche Mobilität, Sicherheit, Komfort und Vernetzung sowie der anhaltenden Modellauffächerung. Weiterhin hat der Technologie-Konzern seine Marktposition entlang der gesamten Entwicklungsprozesskette ausgebaut, um sich konsequent an den technologischen Anforderungen seiner Kunden auszurichten. Die dezentrale Aufstellung, das durchgängige Leistungsspektrum und die hohe Schnittstellenkompetenz machen Bertrandt dabei für seine Kunden zu einem attraktiven Partner.
Der Konzern-Umsatz konnte zum 30. September 2014 auf 870,6 Mio. Euro gesteigert werden (Vorjahr 782,4 Mio. Euro). Dies entspricht einem Wachstum von 11,3 Prozent. Das Betriebsergebnis betrug 89,1 Mio. Euro (Vorjahr 81,3 Mio. Euro*). Das Ergebnis nach Ertragsteuern wuchs auf 62,3 Mio. Euro. (Vorjahr 57,3 Mio. Euro*). Daraus ergibt sich ein Ergebnis je Aktie von 6,19 Euro (Vorjahr 5,69 Euro*). Die Tochtergesellschaften im Ausland verzeichneten einen Umsatzanstieg um 26,9 Prozent auf 68,8 Mio. Euro (Vorjahr 54,3 Mio. Euro). Zurückzuführen ist dies vor allem auf die gute Entwicklung des US-Geschäfts und das verbesserte Marktumfeld in Frankreich. Das Betriebsergebnis im Ausland belief sich auf 5,4 Mio. Euro (Vorjahr 4,3 Mio. Euro).

Nachhaltige Investitionspolitik sichert Wachstum aus eigener Kraft
Die Investitionen stiegen im Geschäftsjahr 2013/2014 auf 66,8 Mio. Euro und spiegeln die Möglichkeiten des Unternehmens wider, auch künftig nachhaltig zu wachsen. Die solide Innenfinanzierungskraft von Bertrandt erlaubte es dabei, das Rekordniveau ohne die Aufnahme von Fremdkapital zu finanzieren. Mit den erhöhten Investitionen in Infrastruktur und technische Anlagen verfolgt das Unternehmen den Aus- und Aufbau seines kundenorientierten Leistungsspektrums. Dabei hat der Entwicklungs-Spezialist das bestehende Angebot genauso im Blick wie innovative Themen, die eine langfristige Wachstumsperspektive für den Bertrandt-Konzern bieten. So investierte der Technologie-Konzern in ein neues Akustikzentrum in Ingolstadt. In München entstand ein neues Prüfzentrum für Fahrzeugsicherheit. Am Standort Mönsheim wurde mit dem Bau eines Erprobungszentrums begonnen und in Tappenbeck bei Wolfsburg das Elektronik-Kompetenzzentrum fertiggestellt.
Insgesamt stehen alle für den Bertrandt-Konzern relevanten technischen Industrien – Automobil, Luftfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Elektro-, Medizintechnik und die Energiebranche – vor einer hohen Veränderungsdynamik und neuen Anforderungen. Auf Basis der anhaltenden Nachfrage nach Entwicklungsdienstleistungen aufgrund individueller Kundenanforderungen sowie neuer Vergabestrategien mit größeren Gewerken und gestiegener Verantwortungsübernahme blickt Bertrandt-Chef Bichler daher zuversichtlich auf das gerade begonnene Geschäftsjahr 2014/2015. „Als Technologie-Spezialist mit hoher Kompetenz in der System-/Modulentwicklung und Fahrzeugintegration sind wir für aktuelle und zukünftige Aufgaben gut gerüstet. Unser breitgefächertes und tiefgehendes Leistungsspektrum und unser starkes finanzielles Fundament bilden hierbei einen soliden Grundstock für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung.“

Dividende soll steigen
Aufgrund der guten Unternehmensentwicklung schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 18. Februar 2015 eine Dividende in Höhe von 2,40 Euro je Stückaktie vor. Nach 2,20 Euro im Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von neun Prozent.

Mitarbeiterzuwachs spiegelt kontinuierlichen Wachstumstrend
Zum Stichtag waren weltweit 11.561 Ingenieure, Techniker und kaufmännische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Bertrandt beschäftigt. Dies ist der höchste Mitarbeiterstand in der Unternehmensgeschichte. Insgesamt konnten 732 neue Arbeitsplätze geschaffen und besetzt werden. „Unser erneutes Mitarbeiterwachstum steht für gute Perspektiven beim Entwicklungs-Spezialisten. Das dynamische Branchenumfeld bietet die Basis für herausfordernde Aufgaben und berufliches Fortkommen. Dabei sehen wir eine stetige Qualifizierung als wichtige Grundlage, um die hohen Markt- und Kundenanforderungen in allen Industrien bedienen zu können“, so Bichler. Insgesamt investierte Bertrandt im abgelaufenen Geschäftsjahr 12,4 Mio. Euro in Qualifizierungen und damit 14 Prozent mehr als im Vorjahr.

Finanzkennzahlen nach IFRS im Bertrandt-Konzern 2013/2014 2012/2013
Umsatzerlöse (in TEUR) 870.563 782.405
Betriebsergebnis (in TEUR) 89.087 81.261*
Ergebnis nach Ertragsteuern (in TEUR) 62.343 57.268*
Free Cashflow (in TEUR) 15.459 45.284
Eigenkapitalquote 59,4 % 58,5 %*
Ergebnis je Aktie (in Euro) 6,19 5,69*
Dividende (in Euro) 2,40** 2,20
Mitarbeiterzahl weltweit 11.561 10.829

* Die Vergleichszahlen wurden aufgrund der Änderung des IAS 19 angepasst.
Die Auswirkungen sind im Konzern-Anhang des Geschäftsberichts 2013/2014 erläutert.

** Vorschlag HV 2015

 

Die Pressemeldung und den Geschäftsbericht finden Sie im Internet
unter www.bertrandt.com.

Weitere Informationen erhalten Sie von: 

Bertrandt AG 
Anja Schauser 
Pressesprecherin Technik
Birkensee 1 
71139 Ehningen 
Tel.: +49 7034 656-4037 
Fax: +49 7034 656-4095
E-Mail:
anja.schauser@de.bertrandt.com
www.bertrandt.de
Bertrandt AG 
Dr. Markus Götzl
Investor Relations
Birkensee 1 
71139 Ehningen 
Tel.: +49 7034 656-4201 
Fax: +49 7034 656-4488 
E-Mail:
markus.goetzl@de.bertrandt.com
www.bertrandt.de