Die Revolution im Kleinwagensegment. Der einzige Volkswagen seiner Klasse. - VW up!

Ganzheitliche Komponentenentwicklung mit Ausrufezeichen

Der VW up! feierte auf der IAA in Frankfurt Mitte September 2011 seine Premiere und hat bereits jetzt das Potenzial zum Kultauto. Der Spezialist für den urbanen Alltag bietet auf 3,54 x 1,64 Metern maximalen Platz und höchste Funktionalität sowie überdurchschnittliche Sicherheit im Kleinwagensegment. Die Ingenieure und Techniker von Bertrandt Wolfsburg stellten einmal mehr ihr Fachwissen als ganzheitlich aufgestellter Engineering-Dienstleister eindrucksvoll unter Beweis.

Entwicklungspartner mit hoher Effizienz

Das Know-how und Engagement der Mitarbeiter aus den Abteilungen und Teams Karosseriestruktur, Aufbau/Exterieur, Türen und Klappen, Licht und Sicht, Interieur sowie den Fachbereichen Elektronik, Versuch/Erprobung und Powertrain/Antrieb führte zum angestrebten Ziel: dem Auftraggeber aus Wolfsburg ein Ergebnis der automobilen Entwicklungskette zu präsentieren, das auf höchstem Niveau zufriedenstellt. Die Fähigkeit, komplexe Anforderungen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit VW zu lösen, verdient eine zusätzliche Betonung. Ein "!"

 

Differenzierte Karosseriestruktur

Das Team Karosseriestruktur startete das Projekt VW up! im August 2008 mit den Arbeiten in den Bereichen Plattform (Unterbau) und Hut (Oberbau). Über die weiteren Entwicklungsphasen Planungs (P)-Freigabe, Beschaffungs (B)-Freigabe bis hin zur Abgabe drei Monate nach SOP (Start of Production) wurde diese Entwicklung durch die Bertrandt-Mannschaft bis Ende 2011 begleitet. Da die Plattform auch die Modelle Citigo (Skoda) und Mii (Seat) aufnehmen musste, lautete die Aufgabenstellung, eine gleiche Unterstrukturbauweise (Rohbauzelle) für alle Modelle zu konstruieren. Die Differenzierung der verschiedenen Modelle wurde in der Seitenwand, Heckklappe, Front-/Rearend sowie im Leuchten-Design umgesetzt. In der gesamten Entwicklungsphase wurde in wöchentlichen Abstimmungsrunden bei Bertrandt mit allen VW-Fachabteilungen der Produktentstehungsprozess abgebildet. Durch die termingetreue Abgabe der CAD-Daten begann der Serienstart des 3-Türers planmäßig.

 

Perfekte Türen und Klappen

Das Bertrandt-Türen- und Klappenteam war mit der Entwicklung der 5- und 3-türigen Version beauftragt und unterstützte in der Stylingphase die Findung des technisch realisierbaren Designs. Der Schwerpunkt lag darin, geeignete Fugenverläufe der Türen zu ermitteln. Neben der Entwicklung der Türrohbauten, der kinematischen Auslegung, der Anordnung der Schließsysteme und der Entwicklung der Spiegel und Dichtungen bestand die besondere Herausforderung darin, die differenzierten Umfänge der Marken VW, Seat und Skoda bei gleichzeitig niedrigen Entwicklungs- und Herstellkosten umzusetzen. Einzigartig ist die vollständig verglaste Heckklappe des VW up!, die modernes Design mit der üblichen Robustheit eines Volkswagen vereint.

Licht und Sicht gefragt

Bei den Bauteilen Scheinwerfer und Rückleuchte waren die Mitarbeiter des Teams Licht und Sicht ab der Konzeptphase bis zur B-Freigabe eingebunden. Fokus der Aufgabe war die Konstruktionsunterstützung bei der Absicherung des Bauraums, des Straks sowie der Lichttechnik durch konstruktive Modelle. Lichttechnische Untersuchungen der Rückleuchte, Konzeptionen für optimierte Abdichtungen und Befestigungen sowie die Konstruktion einer zulassungsfähigen Beleuchtungseinrichtung für ein vorzeitiges Erprobungsfahrzeug bildeten ein weiteres Aufgabengebiet.

Interieurumfänge inklusive

Die Abteilung Interieur übernahm die Aufgaben der Auslegung, Package und Konstruktion sowie Zeichnungserstellung für die Bereiche Greenhouse, Tür- und Kofferraumverkleidung für den VW up! sowie die Ableitungen für den Skoda Citigo und Seat Mii im Greenhouse-Segment.