Mercedes-Benz B-Klasse

Sicher. Innovativ. Flexibel.

Technologisch führend hinsichtlich der Kombination von Sicherheit, Sportlichkeit und Stil. Die neue Mercedes-Benz B-Klasse überzeugt in jeder Hinsicht: der beste Sicherheitsstandard, den es je bei kompakten Fahrzeugen gab, hoher Fahrkomfort, vorbildlich niedrige Verbrauchswerte und hochwertiges Interieur. Die zweite Generation der B-Klasse läutet konzeptionell wie technologisch ein neues Kompaktklasse-Zeitalter ein - das Bertrandt Technikum unterstützte die Entwicklung auf breiter Linie.

Bertrandt Technikum begleitet die Entwicklung des kompakten Sports Tourer

Entwicklungspartner mit umfassender Kompetenz

Die Bertrandt-Niederlassung in Ehningen betreute in der Entwicklung und Konstruktion der neuen B-Klasse komplexe Bauteilumfänge. Der Schwerpunkt lag vorrangig im Fachbereich Entwicklung Karosserie. Die an Bertrandt vergebenen Umfänge beinhalteten Leistungen von der virtuellen CAD-Entwicklung der Rohbauteile, Türen, Klappen und Integralträger über das Toleranzmanagement bis hin zu Vorserienfahrzeugumbauten, Dauerlauferprobung sowie Unterstützung in der Anlauffabrik. Zudem übernahmen die Bertrandt-Ingenieure die Visualisierung von Präsentationsunterlagen und das Rendering der Rohbauumfänge.

 

Innovativ und flexibel

Eine besondere Herausforderung des Rohbaus stellte eine neue Entwicklungsweise dar: der CAD-Template-Prozess von Daimler. Erstmalig erfolgte der Fahrzeugaufbau komplett vernetzt. Dies bedeutet beispielsweise, dass sich bei einer Erneuerung der Außenhaut des Fahrzeugs nicht nur die Beplankung der Seitenwand ändert, sondern auch die darunter liegenden Bauteile. Diese neue technologische Vorgehensweise generiert im Entwicklungsprozess diverse Vorteile. So gewährleistet sie eine höhere Effizienz, bessere Qualität und ein besseres Know-how-Management. Der CAD-Template-Prozess mit voll verbundenen und parametrierten Daten aller Rohbauteile bietet neben effizienteren Arbeitsmethoden auch eine optimierte Datenqualität. Diese ganzheitliche Herangehensweise und stark vernetzte Entwicklung benötigt zwar eine höhere Schnittstellenanzahl und mehr Kommunikation, die größere Vorleistung reduziert jedoch die Kosten um etwa 30 % für das Basisfahrzeug und um rund 50 % bei den Derivaten. Mit dem innovativen Template-Prozess, der für die Bertrandt-Ingenieure eine Premiere darstellte, ging auch ein frühzeitiges und intensives Toleranzmanagement einher, das Bertrandt mitverantwortete.

Aufwändige 3-D Visualisierungen veranschaulichten die Eigenschaften der B-Klasse-Rohkarosse für den EuroCarBody Award.

Modulares Rohbaukonzept

Der Projekteinstieg von Bertrandt erfolgte bereits in einem sehr frühen Stadium, die Zusammenarbeit erstreckte sich über alle Phasen der Entwicklung und Konstruktion. Zeitversetzt startete zusätzlich die Entwicklung verschiedener Derivate. Im Zentrum der Bertrandt-Leistungen stand die komplette Rohbau- karosserie. Die Herausforderung lag hierbei insbesondere im modularen Rohbaukonzept. Dieses legt die B-Klasse bereits konstruktiv für Versionen mit alternativem Antrieb aus. Entsprechende Schnittstellen im Rohbau erlauben es, bei den Versionen mit alternativem Antrieb den Hauptboden zu modifizieren. Verschiedene Fahrzeug- derivate der A-Klasse oder der B-Klasse haben beispielsweise dieselbe Stirnwand, aber eine unterschiedliche Lage der Windschutzscheiben. Der modulare Aufbau ermöglicht so eine hohe Ausdifferenzierung der unterschiedlichen Karosserievarianten mit einem hohen Prozentsatz gleicher Bauteile. Diese intelligente modulare Struktur lässt eine sehr breite Palette unterschiedlicher Rohbau-Variationen zu.

 

Prototypenfahrzeuge und Dauerlauferprobung

Die an Bertrandt vergebenen Umfänge beinhalteten auch die Projektleitung und die Konstruktion der sogenannten Aggregateträger-Fahrzeuge. Diese Prototypen- fahrzeuge helfen in einem sehr frühen Stadium, Komponenten wie beispielsweise Achsen und Antriebe in Fremdfahrzeuge zu integrieren und zu erproben. Bertrandt begleitete auch die Prozesse im Bereich der Dauerlauferprobungsplanung für die Getriebe der B-Klasse. Und auch die Fahrzeugtests wurden durch die Dauerlauf- erprobung von Bertrandt mitbetreut.

 

Anlaufunterstützung zum Serienstart

Weitere Unterstützung bot das Bertrandt-Team im Bereich der Produktionsprozesse und des Serienanlaufs in der Anlauffabrik in Sindelfingen. Hierbei stand vor allem die technische Absicherung des Aufbaus von Prototypen- und Bestätigungsfahrzeugen im Vordergrund. Bezüglich erarbeiteter Lösungskonzepte wurden Einbauuntersuchungen durchgeführt, sowohl virtuell als auch am Fahrzeug. Letztlich wurde auch die Anlaufunterstützung zum Serienstart des Fahrzeugs im Zielwerk Rastatt und später auch im neuen ungarischen Werk Kecskemét gewährleistet.

Ausgezeichnet mit dem EuroCarBody Award

Weiter betraute die Daimler AG Bertrandt mit der Präsentationserstellung für die globale Karosseriebau-Benchmarking-Konferenz EuroCarBody in Bad Nauheim, wo die B-Klasse in den bewerteten Bereichen Rohbau und Produktion zu den Gewinnern der weltweit höchsten Auszeichnung im Karosseriebau, dem EuroCarBody Award, zählte. Die in jeder Entwicklungsphase hervorragende Kooperation wurde durch eine besonders enge und vertrauensvolle Abstimmung gewährleistet. Die Nähe des Bertrandt-Standorts ermöglichte es, schnell und effizient den Kundenwünschen gerecht zu werden.

 

Neues Zeitalter in der Kompaktklasse

Doch nicht nur die flexiblen Konstruktionsmethoden, wie der neue Template-Prozess und der modulare Rohbau, sind charakteristisch für die neue B-Klasse. Auch im Euro NCAP-Crashtest glänzt der kompakte Sports Tourer. So verfügt die B-Klasse serienmäßig über eine radargestützte Kollisionswarnung mit adaptivem Bremsassistenten, was die Gefahr eines Auffahrunfalls verringert. Erstmals im Kompaktsegment ist für die B-Klasse auch das präventive Insassenschutzsystem PRE-SAFE® verfügbar. In der Fahrzeugklasse überzeugen auch die Bestwerte in der Aerodynamik: Mit einem ausgezeichneten Luftwiderstandsbeiwert von cW = 0,26 setzt sich die neue B-Klasse an die Spitze ihres Marktsegments. Bertrandt nahm als Partner der Daimler AG die Herausforderung an und leistete mit ganzheitlicher Entwicklungskompetenz einen Beitrag zum neuen Zeitalter in der Kompaktklasse.