Ford Mondeo

Der neue Ford Mondeo – modern und fortschrittlich

Bertrandt Köln begleitet die Entwicklung des Facelift

Ford hat sein Flaggschiff, den Ford Mondeo, neu aufgelegt: Durch ein überarbeitetes und ansprechendes Design, eine neue Innenraumgestaltung, neue leistungsstarke Motoren sowie einer Vielzahl innovativer Komfort- und Fahrerassistenzsysteme. Bertrandt Köln war dabei und unterstützte die Entwicklung auf breiter Linie.

 

Entwicklungspartner mit umfassender Kompetenz

Die Bertrandt-Niederlassung Köln betreute im Projekt Ford Mondeo Facelift verschiedene Bauteilumfänge für den europäischen und asiatischen Markt. Vorrangig lagen die Schwerpunkte im Fachbereich Entwicklung Karosserie (Exterieur, Interieur, Türen und Klappen) sowie im Fachbereich Entwicklung Elektronik.


Die an Bertrandt vergebenen Umfänge beinhalteten Leistungen von Design-Modellierung, Flächenerstellung sowie virtueller CAD-Entwicklung der Bauteile mit anschließender Berechnung über Dokumentation und Versuche in der Elektrik bis hin zu Vorserienfahrzeugumbauten. Zudem übernahmen die Bertrandt-Ingenieure das Projektmanagement und die Lieferantenkoordination. Hierbei wirkte sich die enge und sehr partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen von Ford besonders positiv aus. Ein weiterer Vorteil war die Nähe des Bertrandt-Standorts Köln zu Ford, um schnell und effizient den Kundenwünschen gerecht zu werden.

Die Produktentwicklung in den Fachbereichen

Exterieur/Türen und Klappen

Das „Ford kinetic Design“ konnte durch eine sehr elegante Gestaltung der Front- und Heckpartie besonders betont werden. Dies wurde speziell durch einen neuen unteren, trapezförmigen Kühlergrill, eine fein gestaltete Luftöffnung am oberen Kühlergrill und ein geschärftes Profil der Motorhaube erzielt. Weiterhin rundet die neue Frontschürze mit integrierten LED-Tagfahrlichtern das Gesamtbild ab. Ein variabler Kühllufteinlass steuert den Luftstrom elektronisch durch den Kühler zum Motor, um die Warmlaufphase des Motors zu verringern.

 

Im Heckbereich wurden Heckschürze, LED-Rücklichter und Heckklappe mit einem neuen, ansprechenden Design versehen. Seitliche Chromeinfassungen um den Fensterbereich unterstreichen die qualitativ hochwertige Anmutung.

 

Interieur

Das Interieur fällt durch eine modifizierte Instrumententafel und Mittelkonsole auf. Die satinierten Chromrahmen für die Luftöffnungen und die neuen Tür-Innenverkleidungen betonen den avantgardistischen Stil des Interieurs zusätzlich. Die Dachkonsole wurde dezent modifiziert – inklusive einer integrierten Ambiente-Beleuchtung mit LED-Technologie. Im Zuge neuer Farbkompositionen im Innenraum und dem hohen Premium-Anspruch wurden Sitzbezüge entsprechend angepasst. Neue Innenraumleuchten in LED-Technik runden hier das Gesamtbild ab.

 

Elektronik

Die Entwicklung innovativer Fahrerassistenzsysteme soll die Sicherheit für die Fahrzeuginsassen maßgeblich verbessern. Hierzu wurden der Spurhalte-Assistent mit Müdigkeitswarner und der Fernlicht-Assistent in Form einer hochsensiblen Kamera an der Frontscheibe installiert. Um ein zusätzliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten, entwickelten die Bertrandt-Ingenieure zusammen mit Systemlieferanten beispielsweise den „Tote-Winkel-Assistent“, den Geschwindigkeitsbegrenzer, die elektrische Tür-Kindersicherung und eine „Diversity-on-glass“-Antenne.

 

Projektmanagement und Lieferantenkoordination

Die Aufgaben des Bertrandt-Projektmanagementteams umfassten die komplette Steuerung und Koordination der betreffenden Systemlieferanten sowie das Reporting des Projektfortschritts an den Hauptkunden. Die durch den Kundenentwicklungsplan zeitlich vorgegebenen Rahmenbedingungen und Qualitätsanforderungen galt es ebenso sicherzustellen.

 

Fazit

Mit rund 70 Ingenieuren in Entwicklung, Datenmanagement, Qualitätsmanagement, Freigabe- und Änderungsmanagement sowie Versuch konnte das Projekt erfolgreich im Sinne des Kunden realisiert werden. Für die Bertrandt-Niederlassung in Köln ein weiterer wichtiger Meilenstein, um das gesamte Portfolio entlang des Entwicklungsprozesses abzubilden. Wir freuen uns über das positive Kundenfeedback und sind stolz, dass wir einen Beitrag für das Flaggschiff der europäischen Ford-Fahrzeugpalette leisten durften.