Opel Corsa setzt neue Standards in seinem Segment

Von der frühen Konzeptphase bis zum Serienstart von Bertrandt begleitet

Ein Bestseller: Mehr als 12,4 Millionen Corsa wurden seit der Markteinführung vor 32 Jahren verkauft. Mit der fünften Modellgeneration setzt Opel neue Standards im Kleinwagensegment in puncto Fahrwerk und Antrieb, Vernetzung sowie Assistenz-Systeme.

 

Bewährtes Konzept – moderne Technologie

Für die Entwicklung des neuen Corsa galt es, das großzügige Innenraumangebot bei kompakten Abmessungen des Vorgängermodells zu übernehmen, neue Standards zu erfüllen und Innovationen zu integrieren. Da Bertrandt bereits bei der Entwicklung des Vorgängermodells unterstützen durfte, waren wir mit den Spezifikationen des Segments bestens vertraut. Für die neue Generation wurden wir von Opel und Systemlieferanten beauftragt, Umfänge in den Bereichen Rohbau, Türen und Klappen, Exterieur, Lichtsysteme, Elektrik / Elektronik und Interieur zu entwickeln. Sie umfassten die frühe Package-Phase mit der Auslegung des Fahrzeugs und der Konzeptentwicklung sowie die Entwicklung der Komponenten bis zum Serienstart.

 

Fahrkomfort und Sicherheit optimal entwickeln

Das neue Modell verfügt bei nahezu gleichen Außenabmaßen über ein komplett neues Fahrwerk. Gleichzeitig sollte die dynamische Corsa-Silhouette in die charakteristische Opel- Design-Philosophie überführt werden. Auch die Integration vieler Assistenz-Systeme und Komfortfunktionen forderte das gesamte Entwicklungsteam von Opel, den betroffenen Systemlieferanten und Bertrandt. Strenge Vorgaben hinsichtlich der Übernahme der Hauptabmessungen und Komponenten ermöglichten uns einerseits die Arbeit in einem gefestigteren Package im Vergleich zu anderen Programmen, andererseits entwickelten sich daraus spannende Aufgaben für unsere Ingenieure.

Experten-Know-how für Styling, Technik und Schnittstellen

Die neu gestaltete Front war sehr anspruchsvoll. Mit ihren eleganten Scheinwerfern, dem flügelförmigen LED-Tagfahrlicht und dem trapezförmigen Grill mit dominanter Chromspange und großem Blitz-Emblem lässt sie den neuen Corsa präsent auf der Straße stehen. Parallel dazu galt es, die strengen Vorgaben des Front-Crashs sowie des Fußgängerschutzes zu erfüllen. In mehreren Entwicklungsschleifen mit den Opel-Experten und Systemlieferanten erarbeiteten wir die Lösungen. Auch die Heckpartie des Fahrzeugs war herausfordernd zu entwickeln. Die auseinandergezogenen, zweigeteilten Rückleuchten und horizontalen Linien strecken das Heck optisch und lassen den Corsa breiter wirken. Da beide Komponenten im Integrationsbereich von Bertrandt lagen, konnten Ansätze bereichsübergreifend erarbeitet und bewertet werden. So konnten in den Besprechungen mit Opel bereits vorabgestimmte Lösungen aufgezeigt und somit Schleifen reduziert und wertvolle Zeit gewonnen werden.

Klares Interieur mit bester Vernetzung

Im Innenraum überzeugt der neue Corsa mit Raffinesse sowie einer hochwertigen Material und Verarbeitungsqualität. Das klar gestaltete Cockpit mit dem Instrumententräger als Blickfang sorgt für ein großzügiges Raumgefühl. Im Zentrum zwischen Fahrer und Beifahrer sitzt der sieben Zoll große Touchscreen des IntelliLink-Infotainment-Systems. Gemeinsam mit den Projektingenieuren der Opel-Fachabteilungen oblag es unseren Experten aus den Bereichen Elektrik, Rohbau und Interieur, die Sensoren und Steuergeräte im Fahrzeug unterzubringen, um den Endkunden umfangreiche Sicherheitssysteme und Komfortfunktionen anbieten zu können. Dabei bewährte sich die Nähe zwischen unseren Entwicklern und den Fachleuten aus Validierung und Absicherung in unserem neuen E / E- Zentrum gerade während der Anlauf-Phase.

So bietet das neue Modell Spurhalte- und Tot-Winkel-Assistent, Verkehrsschild-Erkennung oder Kollisionswarner ebenso wie den automatischen Parkassistenten oder die Rückfahrkamera. Auch sind Lenkrad und Windschutzscheibe beheizbar – bisher seltene Funktionen in dieser Klasse.